Spree PR | zur Startseite Spree PR | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Anpassung der Trinkwasserpreise und Abwassergebühren ab 01.01.2024

Anpassung der Trinkwasserpreise und Abwassergebühren ab 01.01.2024 

 

Der Wasser- und Abwasserverband Rathenow möchte Sie über eine bevorstehende Erhöhung der Trinkwasserentgelte und Schmutzwassergebühren zum 01.01.2024 informieren. Diese wurden in der Verbandsversammlung am 14.11.2023 beschlossen.

 

Wir sind bemüht, die Kosten der Wasserver- und Abwasserentsorgung so gering zu halten, wie nur möglich und möchten Ihnen die Notwendigkeit der Erhöhung erläutern:

 

Wie in jedem Wirtschaftsbereich sind die Energie-, Treibstoff-, Verbrauchsmaterial- und Personalkosten stark gestiegen. Darüber hinaus haben sich die gesetzlichen Auflagen und Anforderungen an die Wasserwirtschaft verändert. Der Schutz der Umwelt und die Gewährleistung einer nachhaltigen Ressourcennutzung sind wichtige Bestandteile unserer Betriebsführung. Um diesen geänderten Anforderungen gerecht werden zu können, musste in umweltfreundlichere Technologien investiert werden. Um künftig unsere Anlagen günstiger betreiben zu können, wurden Photovoltaikanlagen mit insgesamt 555 kWp Leistung unter Hinzuziehung von Fördermitteln gebaut. Letztlich wirkt sich auch die am Markt vorherrschende Zinsentwicklung von Krediten negativ auf die Entgelte und Gebühren aus.

 

Im Ergebnis der neuen Gebühren- und Entgeltkalkulation ergibt sich zum 01.01.2024 ein neues Trinkwasserentgelt in Höhe von 2,03 €/m³ sowie eine neue Schmutzwassermengengebühr in Höhe von 4,19 €/m³ bei der leitungsgebundenen Schmutzwasserentsorgung bzw. 7,09 €/m³ bei der nicht leitungsgebundenen Schmutzwasserentsorgung (Fäkalwasser). Gleichzeitig steigt auch die Entsorgungsgebühr für nicht separierten Fäkalschlamm auf 39,31 €/m³. 

 

Bezogen auf einen durchschnittlichen 4-Personenhaushalt erhöht sich somit beispielsweise:

  • das jährliche Trinkwasserentgelt um 19,47 € pro Jahr. (Die Kosten für einen durchschn. 

4-Personenhaushalt inkl. der Erhöhung betragen somit ca. 264,29 € für ein Jahr.) 

  • die leitungsgebundene Schmutzwassergebühr um 117,00 € pro Jahr. (Die Kosten für einen durchschn. 4-Personenhaushalt inkl. der Erhöhung betragen somit ca. 544,70 € für ein Jahr.) 

  • die Entsorgung der abflusslosen Sammelgrube (Fäkalwasser) um 107,90 € pro Jahr. (Die Kosten für einen durchschn. 4-Personenhaushalt inkl. der Erhöhung betragen somit ca. 921,70 € für ein Jahr.) 

 

Dies entspricht einer jährlichen Mehrbelastung zwischen 11 % und 15 %. 

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir stets bestrebt sind, die Preise fair und angemessen zu gestalten. Die geplante Erhöhung spiegelt die tatsächlichen Kosten wider, die für den Betrieb und die Verbesserung unserer Wasser- und Abwasserinfrastruktur erforderlich ist. Wir sind uns bewusst, dass dies eine finanzielle Belastung darstellt, und möchten Ihnen versichern, dass wir weiterhin daran arbeiten, die Effizienz unserer Prozesse zu maximieren, um die Auswirkungen auf Ihre Rechnungen zu minimieren.

 

Die neuen Trinkwasserpreise und Abwassergebühren können Sie im aktuellen Amtsblatt (Jahrgang 23, Nr. 4 vom 27.11.2023) im Internet unter www.wav-rathenow.de oder zu den üblichen Dienstzeiten im Verwaltungsgebäude des Wasser- und Abwasserverbandes Rathenow, Am Heidefeld 10, 14712 Rathenow sowie in den verbandsangehörigen Amtsverwaltungen Rhinow und Nennhausen, den Stadtverwaltungen Rathenow und Premnitz sowie der Gemeinde Milower Land einsehen.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wasser- und Abwasserverbandes Rathenow stehen ihren Kunden für Rückfragen gern persönlich unter folgenden Telefonnummern zur Verfügung:

 

Tel.: 03385 495-673 oder 495-674

 

Felix Menzel           Björn Jelinski

Verbandsvorsteher          Geschäftsführer

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 28. November 2023

Weitere Meldungen

Neues Amtsblatt für den Wasser- und Abwasserverband Rathenow

Der Wasser- und Abwasserverband Rathenow gibt hiermit das Erscheinen des Amtsblattes für den ...